Pape
grillt

Open-Air der außergewöhnlichsten Art

„Pape grillt“ - das größte und außergewöhnlichste „Grillfest“ der Region hat in kürzester Zeit absoluten Kultstatus erreicht. In jedem Jahr pilgern die Fans scharenweise in Christian Papes privaten Innenhof vom historischen Haus Beeck in Wegberg-Beeck, die Glücklichen, die eine Eintrittskarte ergattern konnten. Um an die begehrten Tickets zu kommen, machen es sich viele Grillfreunde beim Vorverkauf im Dezember bereits um 8 Uhr morgens in der Toreinfahrt von Haus Beeck bequem, damit sie beim Verkaufsstart um Punkt 14 Uhr an der Ticketkasse im Hof die ersten sind.

Dabei wird das „In der Schlange stehen“ zu einem wahren Happening. Gastgeber Christian Pape und sein Team versorgen die Wartenden rührend mit kostenlosem Kaffee, Winzerglühwein, Weihnachtsbier und süßen Leckereien aus der hübsch weihnachtlich dekorierten Schubkarre. Der Beecker Humorist gibt herrliche Anekdoten zum Besten und posiert für zahlreiche Fotos. In der immer länger werdenden Menschenschlange lernen sich so alle bei bester Laune kennen. Und die Vorfreude auf das bevorstehende Event ist dabei riesig. Wenn sich dann das historische Hoftor knarrend öffnet, gibt es kein Halten mehr. Knapp eine Stunde, und die über 2.000 Tickets für „Pape grillt“ sind vergriffen.

Das Grillkonzert im Sommer wird schnell zu einer riesigen Gartenparty unter Freunden. Christian Pape begrüßt sein Publikum nicht nur mit Comedy-Einlagen von der Bühne, sondern jeden Zuschauer bereits am Eingang im stimmungsvoll beleuchteten Torbogen ganz persönlich mit Handschlag. „Schön, dass du da bist.“ Wie man das halt so macht, wenn man seinen Garten voller Gäste hat. Passend zum Motto weht ein unwiderstehlicher Duft vom Grill. Spezialität in Beeck: Der Pape-Burger.

Dank bester persönlicher Kontakte schafft Christian Pape es immer wieder, Künstler, die man sonst nur aus dem Fernsehen oder aus großen Arenen kennt, für Auftritte in seinem Zuhause zu gewinnen. Bläck Fööss, Kasalla, Höhner, Räuber und Brings waren von 2014 bis 2016 zu Gast auf der großen Hofbühne. Für die 4. Auflage von „Pape grillt“ am 05. August 2017 ist Christian Pape eine echte Sensation gelungen. Mit Nena kommt eine der erfolgreichsten Künstlerinnen der deutschen Musikszene nach Beeck. Umgeben von den historischen Gemäuern und vor der malerischen Kulisse des Beecker Kirchturms wird Nena zwischen Hamburg, Los Angeles und Luxemburg in Papes Garten ihre großen Klassiker von "99 Luftballons" über "Nur geträumt", "Leuchtturm" oder "Irgendwie, irgendwo, irgendwann", aber auch ihre aktuellen Hits präsentieren. Björn Heuser und Band sorgen für kölsche Tön. Heuser eilt derzeit mit seinen "kölschen Mitsing-Konzerten" von Erfolg zu Erfolg.

Ein atemberaubendes Lichtkonzept taucht dabei den alten Rittersitz Haus Beeck in geheimnisvolle Farben. Sehr zur Freude des Publikums, das den Künstlern einen begeisterten Empfang bereitet und so nah dran ist wie sonst nirgendwo. Und auch die Stars des Abends sind regelmäßig beeindruckt von der Szenerie und der einzigartigen Gänsehautatmosphäre. Bis in die späte Nacht wird rund um Haus Beeck gefeiert, geschunkelt und erzählt. Es gibt einfach kein Entrinnen vor der ansteckend guten Laune, vor der ausgelassenen Lebensfreude und vor der Musik, die im Nu Herzen und Beine erreicht. Eine einzigartige Erfolgsstory, dieses „Pape grillt“.

www.pape-grillt.de
Logo Pape grillt
„Backstage sagten Peter und Stefan Brings zu Christian Pape: ‚Das war das Geilste, was wir seit langer Zeit erlebt haben.‘“ – Rheinische Post
„Gastgeber Christian Pape vermeldet einen neuen Rekord: Nach nur 44 Minuten waren alle rund 2000 Karten für die vierte Auflage der wohl ungewöhnlichsten Grillparty der Region vergriffen.“ – Rheinische Post
„Riesenfreude bei Bärbel aus Beeck: Sie hat einige der begehrten Eintrittskarten für das Konzert mit Nena ergattert.“ – Rheinische Post
„Samstag um kurz nach 14 Uhr hielten die ersten Fans überglücklich ihre Karten für ‚Pape grillt‘ in der Hand. Dafür hatten sie es sich auch bereits um 8.15 Uhr in der Einfahrt von Haus Beeck bequem gemacht, bestens ausgerüstet mit Stühlen und Decken.“ – Rheinsiche Post
„Pape grillt begeisterte Gäste und Musiker auf ganzer Linie.“ – Rheinische Post
„Nach ihrem Auftritt waren auch die Bläck Fööss von der außergewöhnlichen Kulisse im Beecker Ortskern und vom Wegberger Publikum beeindruckt. Jeder einzelne Musiker der Fööss nahm Gastgeber Christian Pape herzlich in die Arme. ‚Wahnsinns-Location und unglaubliches Publikum - einfach toll, so etwas haben wir wirklich ganz selten erlebt‘, gratulierten die Kölner Kultmusiker hinterher.“ – Rheinische Post
„‚Das ist das außergewöhnlichste Grillfest, das wir bisher erlebt haben‘, sagte Frontmann Henning Krautmacher. Die ‚Höhner‘ waren selbst vom Konzerterlebnis der anderen Art in Haus Beeck begeistert und kündigten an, für eine Neuauflage bereit zu sein.“ – Rheinische Post
„Bei den Räubern wiegt sich der Garten im Drei-Viertel-Takt. Wunderbare Zeiten, ‚denn wir gehör´n zusammen, wir geh´n bis ans Ende der Welt.‘“ – Aachener Zeitung
„An einer roten Ampel habe Christian Pape zufällig die Räuber getroffen und mit heruntergedrehter Scheibe zum Grillfest eingeladen. Sehr zur Freude des Publikums, das einen begeisterten Empfang bereitete.“ – Aachener Zeitung
„Kasalla-Bassist Sebastian Wagner springt von der Bühne, um mitten im Publikum weiterzuspielen.“ – Aachener Zeitung
„Christian Pape schätzt bekanntlich den persönlichen Kontakt und begrüßte jeden Besucher im Innenhof von Haus Beeck per Handschlag.“ – Rheinische Post
„Als perfekter Gastgeber hat Christian Pape den Rasen gemäht (‚Der Aufsitzrasenmäher wurde sogar von der Polizei geblitzt.‘), den kleinen Pool der Tochter beiseite geräumt (‚Das Wasser haben wir eingefroren, wir verwenden es später wieder.‘) und überlegt, womit er seine Gäste erfreuen könnte (‚Höhner-Suppe mit ordentlich Kasalla‘)“. – Aachener Zeitung
„Mit seinem Team versorgte Christian Pape die Wartenden mit kostenlosem Kaffee, Winzerlühwein, Weihnachtsbier und Plätzchen aus der Schubkarre.“ – Rheinische Post
„Eine ganz besondere Überraschung kündigte Frontmann Torben Klein an, als er ‚Dat es Heimat‘ Gastgeber Christian Pape widmete. Schunkelfaktor: unendlich hoch.“ – Rheinische Post
„‚Christian hat gesagt, wir sollen in seinem Garten spielen. Im nächsten Leben werde ich Redner. Vielleicht kriege ich dann auch mal so ’nen Garten.‘“ – Peter Brings

Terminkalender

06 Januar Karneval Start der Session
26 Februar Karneval Ende der Session
05 Mai Stolberg-Venwegen Das riecht nach Heimat
05 August Wegberg Beeck Pape grillt